Syrien. Drei Feldkommandeuren tod.

Generalstab: IS bestätigt Tod von drei Feldkommandeuren in Syrien

18:39 19.11.2015

Die Terroristen aus der Gruppierung Islamischer Staat (IS) haben nach russischen Raketenangriffen in Syrien den Tod von drei Feldkommandeuren bestätigt. Das teilte der Chef der Operativen Hauptabteilung beim Generalstab der russischen Streitkräfte, Generaloberst Andrej Kartapolow, am Donnerstag in Moskau mit.

„Bei Bombenangriffen auf Positionen des IS im Gouvernement Aleppo wurden drei Feldkommandeure getötet – Abu Nurlbagasi, Mohammed ibn Khayrat und Al-Okab“, sagte der General.





Nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Moskau bleibt die zivile Infrastruktur in Syrien bei Bombenangriffen der russischen Luftwaffe auf Ziele des IS unversehrt. Für ihre Schläge nutzt die Luftwaffe präzise Aufklärungsdaten vom Stab der syrischen Armee.


Der russischen Außenamtssprecherin Maria Sacharowa zufolge handele es sich bei den Berichten über angebliche Opfer unter friedlichen Einwohnern um einen „Informationskrieg“.

Außenamtssprecherin Maria Sacharowa