Militär - Syrien

Russischer Raketenkreuzer „Moskwa” in Latakia eingetroffen - VIDEO

19:37 24.11.2015

Der Raketenkreuzer „Moskwa” hält sich vor der Küste der syrischen Region Latakia auf.

                                                            „Moskwa”
Der Raketenkreuzer „Moskwa”(Moskau auf Deutsch) hält sich vor der Küste der syrischen Region Latakia auf. Der russische Raketenkreuzer „Moskwa“ wird alle Ziele vernichten, die die russische Luftwaffe in Syrien potentiell gefährden könnten. Die „Moskwa“,  die sich im östlichen Mittelmeer aufhalte,  sei unter anderem mit dem Luftabwehrsystem „Fort“ ausgestattet, das vergleichbare Kampfeigenschaften wie S-300 habe.


Der russische Raketenkreuzer „Moskwa“ wird alle Ziele vernichten, die die russische Luftwaffe in Syrien potentiell gefährden könnten. Das erklärte das Verteidigungsministerium in Moskau am Dienstag.

„Moskwa”

Die „Moskwa“, die sich im östlichen Mittelmeer aufhalte,  sei unter anderem mit dem Luftabwehrsystem „Fort“ ausgestattet, das vergleichbare Kampfeigenschaften wie S-300 habe. Der Kreuzer werde demnächst eine Position vor der Küste des syrischen Gouvernements Latakia beziehen, hieß es.


Am Dienstag war ein russischer Frontbomber vom Typ Su-24 in Syrien abgestürzt. Präsident Wladimir Putin teilte mit, die Maschine sei durch eine Luft-Luft-Rakete von einem türkischen F-16-Kampfjet über dem syrischen Gebiet abgeschossen worden und vier Kilometer von der türkischen Grenze am Boden explodiert. Der Staatschef bezeichnete den Abschuss als einen „Stoß in den Rücken durch Helfershelfer von Terroristen“.