Bilderberg-Konferenzen. 2010-2013-2014-2015 Die Kriegstreiber.

Bilderberger 2010 blossgestellt – so sie wollen jetzt Krieg gegen den Iran

So wie bei der Tagung der Trilateralen Kommission in Dublin vor einem Monat sackt der Mut der Bilderberger Illuministen. Sie haben Angst vor Leuten wie Jim Tucker, Alex Jones, Daniel Estulin, die Jahr für Jahr durch Insider-Verbindungen stets erstaunlich gut über das informiert sind, was geheime verschwörerische Verhandlungen über das Schicksal der Welt zwischen rücksichtslosen globalen Elitisten in Politik, Wirtschaft/Finanzen und Medien hätte sein sollen.

Sie haben auch  wachsende Angst vor großen Massendemonstrationen gegen die Bilderberger weltweit, und sie haben Angst vor den Urteilen der Wähler zu Hause, jetzt, da sie nicht mehr ihre Teilnahme verbergen können. Diesmal haben viele sich entschieden, eine Absage zu erteilen, einschließlich der kommenden dänischen Staatsministerin, Helle Thorning-Schmidt, eines Gründungsmitglieds des undemokratischen Clubs, des Europäischen Council on Foreign Relations. Stattdessen schickte sie Nyrup Rasmussen aus dem EU-Parlament, das hinsichtlich der Wähler-Urteile nicht empfindlich ist.

Wie auf der Sitzung der Trilateralen Kommission, heuchelten die Bilderberger nun Sorge um den Euro, den sie selbst alles getan haben, um durch Spekulation und Wetten  zu untergraben, einschließlich Futures, um den Euro nach unten auf Pari mit dem Dollar zu drücken.

Bank-Teilnehmer haben dazu beigetragen, Griechenland zu untergraben. Z.B. Goldman Sachs´ Direktor, Peter Sutherland. Nun sitzen die Karrieristen und grapschen Macht für die EU in Bezug auf Aufsichtsgremien – ein Grund, weshalb sie die Finanzkrise starteten – zusätzlich zu ihrem Wunsch, unsere Steuergelder in Länder und Banken, die sie ruiniert haben, kanalisieren zu können, damit sie diese erneut melken können!

Darüber hinaus scheint es, dass die Mehrheit – wie in der Trilateralen Kommission – sich für  amerikanische Luftangriffe auf den Iran jetzt aussprechen – ua. um die Aufmerksamkeit der Welt von ihrem eigenen Versagen abzulenken. Daniel Estulin denkt, es geht um Brzezinskis alten Wunsch, Russland zu destabilisieren.

Darüber hinaus sprach Bill Gates über sein Steckenpferd, die Weltbevölkerung durch Impfstoffe, Abtreibung, Sterilisation von Männern mit Ultraschall drastisch zu reduzieren, usw. Obwohl die Bilderberger wissen, dass sie in Bezug auf CO2-Steuern, ihr Steckenpferd seit 2005, in einem schlechten Licht stehen, werden sie jedoch weiterhin Klima Propagandalügen vorführen.

 

Hotel Dolce in Sitges. 
Das berüchtigte jährliche elitäre Bilderberg-Gruppe-Treffen der hochrangigen Illuministen, (zu denen sich die EU bekennt – explanatory statement) die ihre nützlichen Idioten einladen, um sie zu nutzen, indem  die Elite sie vor ihren Weltregierungs-Wagen oder ihre Weltregierungs-Co. AG, wie Daniel Estulin sagt, anspannen, fand im Hotel Dolce am spanischen Urlaubsort Sitges in der Zeit 5.-7. Juni statt.
Hier ist die endgültige Liste der Teilnehmer. Hier ist das Tagungsprogramm.  F. William Engdahl hat etwas Allgemeines über die Bilderberg-Treffen zu sagen.

Bilderberger Mitbegründer, David Rockefeller
Der Bilderberg-Club wurde 1954  durch z. B. David Rockefeller und Josef Retinger gegründet, den CFR Agenten, der auch einer der Initiatoren der europäischen Vereinigung war. 
Aber Stopp!! sagen nun einige. Dies ist ja nur Verschwörungstheorie!!! Ist es? Sehen Sie mal hier den grabenden Journalisten, Daniel Estulin, ein Press Meeting im Europaparlament über Bilderberg halten.

Am 11. Nov. 2009 konnte man das MEP Mario Boghezio nach Bilderberg fragen hören – im EU Parlament. Hier hat Russia Today ein Interview mit Daniel Estulin über Bilderberg. Im Jahr 1991 sagte David Rockefeller beim Bilderberg-Treffen in Essen:
Wir sind der Washington Post, der New York Times, dem Time Magazine und anderen großen Publikationen dankbar, deren Direktoren seit fast 40 Jahren an unseren Treffen teilnehmen und ihre Versprechen der Diskretion respektieren.

Es wäre uns unmöglich gewesen, unseren Plan für die Welt zu entwickeln, wenn wir dem hellen Licht der Öffentlichkeit in jenen Jahren ausgesetzt gewesen wären. Aber die Welt ist heute viel raffinierter und bereit, in Richtung einer Weltregierung zu marschieren. Die supranationale Souveränität einer intellektuellen Elite und internationaler Bankiers ist sicherlich der nationalen Selbst-Bestimmung, die in den vergangenen Jahrhunderten praktiziert wurde, vorzuziehen.

So vermeiden die Massenmedien die Bilderberg-Treffen, aus Furcht vor dem Satz:Pth! Verschwörungs-Theorie! “Oder sie würden wirtschaftliche Unterstützung und Informationen der weltweit führenden Nachrichtenagenturen, die von der Elite hinter den Bilderberg-Treffen kontrolliert werden, verlieren – auch wenn die Sitzungen eindeutig antidemokratische Verschwörungs-Praxis der Herrscher der Welt sind.

Die Haltung der Massenmedien ist somit an sich selbst Verschwörungstheorie in dem Sinne, dass die Medien  versuchen, uns glauben zu machen, dass Tatsache Theorie sei, Top-geheime Informationen dringen irgendwie immer in die Außenwelt.

Laut dem gut informierten Alex Jones (Video) hat die Bilderberg-Gruppe in diesem Jahr Angst, befinde sich in einem Zusammenbruch.


Einige Eingeladenen haben aus Angst vor der öffentlichen Meinung sich gar nicht getraut, sich zu beteiligen (zB. die kommende dänische Staatsministerin). Die Bilderberger haben Angst, ihre Vision von einer Weltregierung zu verlieren, denn die Welt ist erwacht, sehe ihre Pläne.
Sie wollen deshalb jetzt einen Krieg gegen den Iran, um unsere Aufmerksamkeit von ihnen abzulenken, auch wenn es den 3. Weltkrieg bedeutet. Daniel Estulin meint, sie wollen dadurch  Russland destabilisieren. Die schlechte Nachricht ist: Das Imperium werde mit der Diktatur zurückschlagen.

Prison Planet 5 June 2010: Die 2010 Bilderberg-Agenda wurde vom Veteran-Bilderberg Detektiv, Jim Tucker, enthüllt, und es zeichnet sich ein Bild der Krise für die Globalisten, die über die erhöhte Blossstellung, die ihre Zusammenkünfte in den letzten Jahren erleben, wütend sind. Des Weiteren sind sie bestürzt über die scheiternde Tagesordnung der Kohlendioxid-Steuer. American Free Press Korruptions-Gräber, Tucker, hat sich regelmäßig mit den genauen Informationen, die er er aus Quellen innerhalb des Bilderberg  erhält,  als sehr genau erwiesen. Seine Enthüllungen in diesem Jahr sind deshalb um so interessanter.


Henry Kissinger ist Dauer-Bilderberger
Laut Tucker seien Bilderberg-Koryphäen bestürzt über die Tatsache, dass “viele wichtige Leute” nicht dabei seien, weil in diesem Jahr, aufgrund der zunehmenden Blossstellung “ Eingeladene  immer mehr in Schwierigkeiten zu Hause geraten” und Wahlkreise belästigen sie, indem sie wütende Fragen wie “was haben Sie mit diesen Monstern zu tun?” stellen. “All diese Menschen stellen uns bloss Fragen, wir kriegen alle diese E-Mails und Anrufe”, paraphrasiert Tucker die Beschwerden von Bilderberg-Mitgliedern.


Dies fügt sich an die Offenbarungen, die vom Guardian-Journalisten, Charlie Skelton, im Hotel Dolce, Sitges gehört wurden, bevor die Sitzung begann. Er hörte Organisatoren die die Tatsache beklagten, dass die Zahlen der Proteste an Bilderberg Veranstaltungen  jedes Jahr wachsen und dass sie eine “Bedrohung” der Bilderberg-Agenda vertreten. Tucker nannte seine Quelle einen internationalen Finanzplatz-Berater, der Bilderberg-Mitglieder persönlich kenne und mit ihnen seit den letzten 20 Jahren  Geschäfte mache.

Mit Blick auf den Iran, sagte Tucker, dass viele Bilderberg-Mitglieder zugunsten von US-Luftangriffen auf den Iran seien und “zum Krieg neigen, obwohl nicht alle 100 Prozent der Mitglieder einen Angriff unterstützen. “Einige von ihnen aus Europa sagen nein, wir sollten es nicht tun”, aber die meisten von ihnen sind zu Gunsten der amerikanischen Luftangriffe auf den Iran“, sagte Tucker und fügte hinzu: “Sie neigen stark dazu, grünes Licht für einen amerikanischen Angriff auf den Iran zu geben. Ein Angriff auf den Iran wäre eine willkommene Ablenkung für die Globalisten” von Schwächen in anderen Bereichen und würde es ihnen ermöglichen, auch Kriegsprofite zu ernten, so Tucker.

Prinz Bernhard der Niederlande gründete, die Bilderberg-Gruppe im Jahr 1954 im Hotel Bilderberg längsseits mit Joseph Retinger und David Rockefeller. Als Deutscher war er Nazi-Mitglied für eine kurze Zeit sowie SS-Reiter-Offizier – später arbeitete er für Rockefellers IG Farben. Seine Tochter, Königin Beatrix ist eine ständige Bilderbergerin.

Zum Thema des Euro, sagte Tucker, dass die Bilderberg Elitisten entschlossen seien, die einheitliche Währung zu bewahren, wie sie auf ein neues 4-Jahres-Tief bei 1,19 $ gegenüber dem Dollar gestern Nachmittag einbrach. Die Globalisten geraten in Panik.

Sollte der Euro aufhören zu existieren, würde es fast die ultimative Agenda für eine globale Währung entgleisen, weil die wahrgenommene Instabilität der Verwendung einer gemeinsamen Währung für eine Vielzahl von Nationen dabei diskreditiert werden würde.

“Der Euro ist wichtig, weil er ein Teil ihres Weltregierungs-Programms ist, sie sind sehr niedergeschlagen, weil er so weit zurückgefallen ist”, sagte Tucker und erklärte, dass die Globalisten inzwischen die Europäische Union, die Amerikanische Union und die Asien-Pazifik Union geplant haben, die bereits angelaufen sind.

Kommentar: Rothschild-Bankiers inkl. George Soros haben darauf gewettet, den Euro noch in diesem Jahr auf Pari mit dem Dollar zu bringen – und sie haben die Finanzkrise in die Wege geleitet, um sich Macht und unser Geld zu stehlen! Also, wie können Rothschild/Rockefellers Bilderberg-Schergen sich ernsthafte Sorgen machen – nun wo ihre Strategie gelingt?
Im Hinblick auf die Klimawandel-Tagesordnung, zu welchem Thema Microsoft-Gründer Bill Gates persönlich an die Konferenz eingeladen wurde, um sie zu diskutieren, sagte Tucker, dass Bilderberg noch darauf bedacht sei, sie zu fördern, um eine Kohlendioxid-Steuer zu bekommen, trotz der Tatsache, dass die ganze Bewegung infolge des Climategate Skandals  massiv ausgeweidet wurde.
Tucker zitierte ein Bilderberg-Mitglied der fast eine Niederlage für die Mission eingestand, die Öffentlichkeit in Bezug auf die Zahlung von Steuern im Namen des Kampfes gegen globale Erwärmung hinters Licht zu führen. “Beim Klimawandel sind wir ausgepeitscht”, sagte einer der Anwesenden Elitisten. Allerdings sagte Tucker, die Globalisten arbeiten an der Umsetzung von mehr Klimaschutz- Propaganda “sogar, wie wir sprechen”.

Auf die Frage der BP Ölpest machten die Bilderberger es klar, dass Präsident Obamas scheinbare “Empörung” gegen BP und seine Androhung strafrechtlicher Verfahren gegen die Firma wenig mehr als ein Theater sei, und British Petroleum, die bei Bilderberg durch Menschen wie Peter Sutherland, ehemaligen Nicht-Verwaltungs-Vorsitzenden von BP, vertreten  war und ist, noch “Einer unserer Brüder ist,” gemäss den Elitisten. Auf dem Marsch in Richtung anti-demokratischer Weltregierung erklärten Bilderberg-Mitglieder, dass Amerika “europäisiert” werden müsse und sich in einen riesigen sozialistischen Wohlfahrtsstaat mit Gesundheits-Rationierung und höheren Steuern verwandeln müsse.

Tucker sagte, Bilderberg sei darauf erpicht, eine Bank-Steuer, gezahlt direkt an den IWF, aufzuerlegen, um Weltregieren und ein globales Finanzministerium im Rahmen des IWF zu finanzieren, und dass diese dann bloss an die Verbraucher weitergegeben werden könne.
Zusammenfassend sagte Tucker, dass die diesjährige Konferenz das mutloseste und pessimistischste Bilderberg-Treffen in der Geschichte sei, mit massiver Enthüllung ihrer Tagesordnung, was Gefährdung ihres End-Ziels, einer Weltregierung, die durch die Elite für die Elite betrieben wird, bedeute.


Goldman Sachs und BP-Chairman Peter Sutherland ist ein sehr häufiger Bilderberg Teilnehmer – auch in diesem Jahr. Er ist im Vorstand der Bilderberggruppe.

Infowars 5 June 2010: Die allgemeine Panik-Atmosphäre über wirtschaftliche Fragen im Vorjahr – die meisten in dramatischer Weise von IWF Unruhen in Griechenland gezeigt – hat  einen Verlust der Kontrolle signalisiert, während die öffentliche Wut sich global ausweitet hat.

Dieses Jahr sind die Bilderberger auch durch erhebliche Proteste außerhalb der eigenen Sitzung betroffen, sowie zunehmende Medienberichterstattung über Bilderberg.

Massen-Medien haben begonnen, es zur Kenntnis zu nehmen: Charlie Skelton hat ein zweites Jahr der Berichterstattung für die Londoner Guardian  eingeleitet, Russia Today hat umfangreiche Berichterstattungen gemacht; Redner verlangen Antworten über Bilderberg innerhalb des Europäischen Parlaments sogar The Times schreibt über dieses Bilderberg-Treffen.

Der Volksaufstand und politischer Dissens über Tee-Partys, “Wahrheitssucher”, Bilderberg– Kritiker, haben, wenn schon sonst nichts, dazu beigetragen, dass die steigende Flut der Wähler Etablierte hinauswerfen und wütenden Zorn sowohl gegen die Wall Street als auch Washington zeigen. Diese Maschen passen mit dem melancholischen Ton des ehemaligen Nationalen Sicherheitsberaters und Trilateralen Kommissionisten-Mitbegründer, Zbigniew Brzezinski, der vor dem Council on Foreign Relations sagte, zum ersten Mal in der Geschichte sei “Die Menschheit jetzt politisch geweckt und rührt sich.” Er warnte, dass der weitere Aufstieg Chinas und anderer Mächte für immer jede Hoffnung auf eine unipolare Welt-Hegemonie diktiert allein durch die anglo-amerikanische Elite, vereitele.
Dänemarks kommende sozialistische Ministerpräsidentin und Gründungsmitglied von George Soros’ faschistischem Europäischen Council on Foreign Relations – einem Spross der US-Organisation Rockefellers mit dem gleichen Namen – wurde zum diesjährigen BilderbergTreffen eingeladen, um Dänemark die Treue abzuschwören; anscheinend wagte sie es doch nicht. Vgl. die vorläufige Teilnehmerliste und hier mit der obigen Endgültigen. So nun kommt der ehemalige Ministerpräsident, Poul Nyrup Ramussen, vom EU-Parlament stattdessen.

Prison Planet 4 June 2010Bill “Microsoft” Gates verriet, daß er sein Debüt am Bilderberg machen wolle. Der spanische Bericht bestätigt auch, dass Spaniens Ministerpräsident, José Luis Rodríguez Zapatero die Konferenz an diesem Nachmittag besuchen werde, wo er von Königin Beatrix von den Niederlanden, dem EZB-Präsidenten Jean Claude Trichet, sowie dem ehemaligen US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld begleitet werde.

Sowohl Gates als auch Rumsfelds Präsenz auf der diesjährigen Veranstaltung weisen darauf hin, dass einige sehr wichtige Entwicklungen geplant sind, sich im Laufe der nächsten 12 Monate zu entfalten,  insbesondere in Bezug auf den Iran wie auf die globale Erwärmungs-Agenda. Gates’ Anwesenheit wird wahrscheinlich Information über seine rassenhygienische Projekte, um die Weltbevölkerungszahl zu mindern enthalten.

Während einer kürzlichen TED Konferenz, einer Organisation, die von einer der größten Umweltverschmutzer mit giftigen Abfällen auf dem Planeten gesponsert wird, sagte Gates dem Publikum, Impfstoffe müssen verwendet werden, um die Anzahl der Weltbevölkerung zu reduzieren, um die globale Erwärmung und geringere CO2-Emissionen zu lösen, und um die CO2–Emissionen auf fast 0 zu reduzieren.

Er eklärte, dass die globale Bevölkerung nun auf 9 Milliarden zu gehe, und sagte: Wenn wir einen wirklich tollen Job mit neuen Impfstoffen, medizinischer Versorgung, Dienstleistungen der reproduktiven Gesundheit (Abtreibung) machen, könnten wir um vielleicht 10 oder 15 Prozent niedrigere Zahlen erlangen. “Dies ist ein Widerspruch, es sei denn Gates neigt zu Impfstoffen, die Menschen sterilisieren, genau die gleiche Methode wie das Lehrbuch des wissenschaftlichen Beraters Obamas, John P. Holdren ’s , Ecoscience, aus 1977 anweist, das ein diktatorisches” planetarisches Regime “mit drakonischen Maßnahmen der Durchsetzung befürworteter Bevölkerungs-Reduzierung mit allerlei drückenden Techniken, einschließlich Sterilisation,” fordert.
Gates kündigte vor kurzem an, er werde ein Programm finanzieren, das starke Ultraschallwellen gegen den Hodensack eines Mannes richtet, um ihn für sechs Monate unfruchtbar zu machen.


Gates ist wahrscheinlich durch andere Bilderberger gefragt worden, wie die Kohlendioxid-Steuer der “globalen Erwärmung”s- Tagesordnung wieder auf Kurs gebracht werden könne, nachdem ein drastischer Rückgang der Glaubwürdigkeit der Panikmacher des Klimawandel-Alarmismus nach dem Climategate Skandal stattgefunden hat.

Rothschild’s Mann, EZB-Präsident, Jean-Claude Trichet, ist ein vielfacher Bilderberger – auch Teilnehmer in diesem Jahr

Ein Teil der Bilderberg-Agenda ist, eine “post-industrielle Revolution einzuläuten”, die sich darum dreht, westlichen Ländern eine katastrophale “grüne Wirtschaft” aufzuerlegen,  die zum Beispiel Spanien schmerzlich aus erster Hand erfahren hat. Die kostet mehr als 2,2 Arbeitsplätze pro jedem “grünen” Arbeitsplatz.

Der Kohlendioxid-Steuer Tagesordnung (gefordert durch die Bilderberger 2005) geht es auch darum, eine Verbrauchsteuer durchzusetzen, die eine drastische Reduzierung des Lebenstandards im der Neuen Weltordnung herbeiführe, und die Leute mehr besorgt darum lässt, sich um den Unterhalt ihrer Familen zu kümmern als um die undemokratischen Ränken der Bilderberger und der neuen Weltordnung. Hier können Sie  den Entvölkerungsanhänger, Bill Gates´, Bevölkerungsminderungs-Predigt hören und sehen.,
 
Da die Menschen im Norden mehr CO2 als die im Süden  produzieren, glaube ich, er wolle uns zu Tode impfen. Ich denke, die gescheiterte Schweinegrippe Impfkampagne (Squalen / Kollagenosen) könnte ein solcher Versuch sein. Zumindest war sie ein fürchterlicher  Korruptions-Betrug. Die Rockefeller Foundation und die WHO haben schon früher solche verschwiegene Impf-Kampagnen als tatsächliche Sterilisastion durchgeführt.

Kommentar
Nun beklagt dieser selbst-ernannte Haufen von Antidemokraten bei ihren Sitzungen sich über  unsere Entdeckung ihrer Machenschaften, sie wollen sogar den 3. Weltkrieg mit einer attacke gegen den Iran einleiten, um ihre eigene Schande und Gemeinheit zu vertuschen.

 
Dies ist jedoch völlig unnötig. Nur in den USA wissen die Leute über sie Bescheid. In Europa tun es nur wenige – und sie werden nichts unternehmen, um unsere Versklavung zu verhindern. Zumindest nicht, solange wir nicht verhungern oder auf den Straßen zu leben haben. Die Europäer lieben die Bilderberger dafür, dass sie uns mit dem Wohlfahrtsstaat gekauft haben – mit Geld bezahlt, das aus der blauen Luft gedruckt wurde – anstatt von underen Regierungen.
 
In ihrem eigenen Interesse, sollten sie das “Geld” nicht zurückverlangen – oder Zinsen dafür anfordern. In der Tat, dass “unsere” gewählten Politiker sich gegen uns in solchen Verschwörungs-Geheimgesellschaften zusammentun, muss verfassungswidrig sein. Aber wer kümmert sich schon um Verfassungen nach der Vergewaltigung der Europäer durch den Vertrag von Lissabon?

 Fotos der Bilderberg-Teilnehmer 2010

 
So viele Fotos der Teilnehmer an der Bilderberg-Konferenz hat es noch nie gegeben. Endlich können wir den Namen auf der Liste auch Gesichter zuordnen, was gar nicht so einfach ist. Diesmal haben wir sie trotz massiver Behinderung durch die Polizei erwischt.
 

Hier sehen wir einen ziemlich üblen Zeitgenossen aus der schwedischen Wallenberg-Dynasty. Er sitzt in den Aufsichtsräten von Atlas Copco, SAS Group, Skandinaviska Enskilda Banken, ABB Group, The Coca-Cola Company, der Knut und Alice Wallenberg Stiftung und der Stockholm School of Economics. Er ist auch Ritter des Seraphim Ordens.
 

Cisneros gilt als lateinamerikanischer Medienzar. Mit einem Vermögen von etwa 3,4 Milliarden US-Dollar gehören er und seine Familie zu den 150 reichsten Menschen der Welt. Mit seiner Unternehmensgruppe erwarb er Konzessionen der US-amerikanischen Firmen aus der Nahrungsmittel- und Unterhaltungsbranche, u.a. von Burger King, Pizza Hut, Sears Roebuck und Blockbuster-Videotheken. Er besitzt zahlreiche Fernsehsender in den USA und Latainamerika. Er ist einer der grössten Gegner von Präsidenten Chávez.
Prichard ist Präsident and CEO von Metrolinx, welche den gesamten öffentlichen Verkehr in der Aglomoration von Toronto und Hamilton in Kanada betreibt.
 

Voser war im Verwaltungsrat der UBS und ist jetzt oberster Chef des Ölmultis Shell.
 

Castries ist Vorstandsvorsitzender des französischen Versicherungskonzerns AXA.
Der Typ links könnte Prince Constantijn der Niederlande sein, schwer zu sagen.
 

Campbell ist Premierminister der Provinz British Columbia Kanada und Vorsitzender der British Columbia Liberal Party.
 
Mansbridge ist der Hauptkorrespondent und politischer Kommentator des staatlich kanadischen TV-Senders Canadian Broadcasting Corporation (CBC).
 

Zoellick ist ehemaliger US-Vizeaussenminister und jetzt Präsident der Weltbank.
 

 
Links könnte es sich um Donald Graham handeln, Vorstandsvorsitzender und Chef der Washington Post. Und der rechts sieht sehr nach Evelyn de Rothschild aus. Der Typ im Hintergrund ist auch unbekannt. Ihr könnt ja mithelfen sie zu identifizieren, danke.
 
Obama hat Holbrook zum Sonderbeauftragten für Pakistan und Afghanistan ernannt. Der grösste Kriegstreiber soll Frienden stiften? Eine Frechheit. Çakir ist ein türkischer Journalist. In seinem neusten Artikel bestätigt er seine Teilnahme an den Bilderberg-Sitzungen, aber er sagt, er darf laut den strengen “Chatham House”-Regeln nichts darüber erzählen. Er sagt nur, die Türkei wäre kein Thema gewesen.
 
Ob das Evelyn de Rothschild ist, bin ich mir nicht ganz sicher, denn er steht nicht auf der Liste. Aber die Anonymität wäre normal für diesen Oberfinancier, der seine Finger überall drin hat. Er war Direktor diverser Rotschild Banken, im Verwaltungsrat der Rothschilds Continuation Holdings AG, Direktor von De Beers, Chef der Wirtschaftszeitschrift “The Economist”, Chef der britischen Bankiersvereinigung, Direktor von IBM in Grossbritannien und vieles mehr.
 
Balsemão ist der ehemalige portugiesischer Ministerpräsident und Miteigentümer der portugiesischen Impresa-Medien Gruppe.
 
Moyo ist so ziemlich in allen globalen Verbrecherorganisation Mitglied und das Time-Magazin wählte sie unter die 100 einflussreichsten Menschen der Welt. Nach ihrem Studium in Havard arbeitete sie für die Weltbank und Goldman Sachs. Sie ist Mitglied des Centre for International Business and Management (CIBAM) der Universität Cambridge und des Royal Institute of International Affairs (Chatham House). Sie ist Buchautorin und einer der sogenannten Young Global Leaders und wurde vom Weltwirtschaftsforum für ihre Tätigkeit im Bereich Mikrofinanzierung in der III. Welt geehrt. Ein typisches Werkzeug der NWO.
 
Diesen Oberverbrecher muss ich nicht beschreiben, den kennen wir alle, der Capo de tutti Capi, der in Blut badet und Millionen auf dem Gewissen hat, wenn er eins hätte. Hoffentlich kratz er bald ab. Es gibt ja einen Wettbewerb zwischen ihm und David Rockefeller, wer den anderen überlebt.
 
Die “Mutter” der Bilderberger, Königin Beatrix der Niederlande.
 
Volcker war Chef der Fed und ist jetzt Wirtschaftsberater von Obama. Er spielte eine entscheidende Rolle bei der Aufgabe des Goldstandards nach dem Bretton-Woods-System und ist der Hauptschuldige für die Geldentwertung und Finanzkrise.
Johnson is the Vizechef von Perseus LLC und Ehernmitglied im Vorstand der Brookings Institution.
 
Wellink ist Präsident der niederländischen Zentralbank.
 

Scholten ist Mitglied des Vorstandes der Oesterreichischen Kontrollbank AG und ein Dauerteilnehmer an den Bilderberg-Treffen.
 
Hommen ist Chef der ING Groep N.V, grösster Finanzdientsleiter der Niederlande
Almunia ist spanischer EU-Kommissar, zuständig für das Ressort Wettbewerb. Links neben ihm steht Francisco Jiménez, General Manager des Dolce Sitges Hotel. Ich hab ihn kennen gelernt, als ich dort vor einigen Wochen Gast war.
 
Kroes ist EU-Kommissarin für die Digitale Agenda. Sie gehörte mehreren Aufsichtsräten namhafter Unternehmen an und war unter anderem niederländische Verkehrsministerin.
Solana war Generalsekretär der NATO, Generalsekretär des Rates der Europäischen Union und Hoher Vertreter für die Gemeinsame Aussen- und Sicherheitspolitik (GASP).
 
Katainen ist finnischer Finanzminister
 

Ollila ist Vorstandsvorsitzender von Nokia und Mitglied im Vorstand von Ford und Royal Dutch Shell.
 
Fotos oben Copyright 2010 Quierosaber
Ich möchte mich ausdrücklich über die gute Zusammenarbeit aller Berichterstatter der alternativen Medien und Fotografen bedanken, die einen unglaublichen selbstlosen Einsatz zeigten, auf ihre eigenen Kosten. Ich bin geehrt euch dort wieder gesehen oder neu kennen gelernt zu haben. Einen speziellen Dank geht an Charley Skelton und seine Frau Hanna.

 

Das Interalpen Hotel in Telfs-Buchen, Tirol. Veranstaltungsort der diesjährigen Bilderberg-Konferenz

Die Mächtigsten der Welt beraten sich im geheimen Zirkel: Bilderberg-Konferenz in Kopenhagen

Liebe Leute,
Töten von Menschen mit unbemannten Drohnen? Ach, nur eine Verschwörungstheorie! USA-Geheimdienste hören ab, wen sie können? Ach, nur eine Verschwörungstheorie!
Die Mächtigsten der Welt beraten sich ab heute im geheimen Zirkel: Bilderberg-Konferenz in Kopenhagen. Nur eine Verschwörungstheorie?
 
Auf dem Webportal www. paperball.de kann man deutschsprachige Zeitungen und Magazine nach Stichworten durchsuchen. Gibt man „Bilderberg“ an, kommt kaum etwas heraus, lediglich ein Dutzend Medien berichten davon. Die großen Medien schweigen praktisch zu diesem Ereignis. Dabei treffen sich von heute bis Sonntag, wie jedes Jahr seit 1954, ein Mal im Jahr die Mächtigsten im Hotel Bilderberg in Dänemark.
 
 
 
Bilderberg-Konferenz in Kopenhagen
 
Die Mächtigsten der Welt beraten sich im geheimen Zirkel
 
Freitag, 30.05.2014
 
Wird hier hinter verschlossenen Türen die Weltherrschaft angestrebt? Seit Jahren ranken sich Gerüchte und Verschwörungstheorien um die Bilderberg-Konferenz in Kopenhagen. Denn was genau dort besprochen wird, gelangt niemals ans Tageslicht.
 
Ein Zirkel von mehr als 140 internationalen Führungskräften aus Politik, Wirtschaft, Medien und dem Finanzsektor berät seit Donnerstagabend in Kopenhagen über politische und wirtschaftliche Fragen. Auf der Agenda der sogenannten Bilderberg-Konferenz stehen die Lage in der Ukraine, die Weltwirtschaft und die Zukunft Chinas.
 
Über die Gespräche wird traditionell völliges Stillschweigen bewahrt. Die Presse ist nicht zugelassen. Dies hat im Laufe der Jahrzehnte Verschwörungstheorien genährt, wonach die „Bilderberger“ eine Art „Weltherrschaft“ anstreben und eine neue Weltordnung begründen wollen.
 
Drei Deutsche nehmen an der Geheimkonferenz teil.
 
Unter den Teilnehmern sind in diesem Jahr EU-Kommissarin Viviane Reding, Google-Aufsichtsratschef Eric Schmidt, der schwedische Außenminister Carl Bildt, der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger und IWF-Chefin Christine Lagarde. Von deutscher Seite sind Axel Springer-Chef Mathias Döpfner, Airbus-Chef Thomas Enders und der ehemalige Chef der Deutschen Bank Josef Ackermann dabei.

Die Bilderberg-Konferenz, die bis Sonntag andauert, war 1954 von Prinz Bernhard der Niederlande ins Leben gerufenen worden, um die Beziehungen Westeuropas zu den USA zu stärken.
http://www.focus.de/politik/ausland/bilderberg-konferenz-in-kopenhagen-die-maechtigsten-der-welt-beraten-sich-im-geheimen-zirkel_id_3883624.html

 “Bilderberger” tagen in Kopenhagen

 
Die Elite diskutiert, die Welt rätselt
 
Polizisten in Kopenhagen sichern die Bilderberg-Konferenz (und verprügeln und verhaften Demonstranten. Anm.: JSB). Über die Gespräche wird traditionell völliges Stillschweigen bewahrt.
Es ist wieder soweit. In Kopenhagen findet die geheimnisumwobene Bilderberg-Konferenz statt. Die Elite der Welt diskutiert über Politik und Wirtschaft. Kritiker sprechen von einer “Weltherrschaft”.
Ein Zirkel von mehr als 140 internationalen Führungskräften aus Politik, Wirtschaft, Medien und dem Finanzsektor berät seit Donnerstagabend in Kopenhagen über politische und wirtschaftliche Fragen. Auf der Agenda der sogenannten Bilderberg-Konferenz stehen die Lage in der Ukraine, die Weltwirtschaft und die Zukunft Chinas. Über die Gespräche wird traditionell völliges Stillschweigen bewahrt. Die Presse ist nicht zugelassen. Dies hat im Laufe der Jahrzehnte Verschwörungstheorien genährt, wonach die “Bilderberger” eine Art “Weltherrschaft” anstrebten und eine neue Weltordnung begründen wollten.
 
So bezichtigte Kubas Revolutionsführer Fidel Castro die “Bilderberger” 2010, die Jugend der Welt in “atomaren Holocaust” führen zu wollen. Er plädierte dafür, alles zu tun, um die “physische und mentale Kraft” der Jugendlichen vor allem in den USA wieder herzustellen. Castro zitierte damals ausführlich aus dem Buch “Die Geheimnisse des Clubs Bilderberg” des russischen Journalisten Daniel Estulin.
 
Auch in Deutschland sorgt die Konferenz regelmäßig für Diskussionen. 2012 gehörte der damalige Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin zu den “Bilderbergern”. In Chantilly im US-Bundesstaat Virginia mischte Trittin im Zirkel der Mächtigen mit. Als der selbstbewusste Linke wieder in Deutschland war, musste er sich heftige Kritik aus den eigenen Parteireihen gefallen lassen.
Unter den Teilnehmern sind in diesem Jahr EU-Kommissarin Viviane Reding, Google-Aufsichtsratschef Eric Schmidt, der schwedische Außenminister Carl Bildt, der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger und IWF-Chefin Christine Lagarde. Von deutscher Seite sind Axel-Springer-Chef Mathias Döpfner, Airbus-Chef Thomas Enders und der ehemalige Chef der Deutschen Bank Josef Ackermann dabei. Die Bilderberg-Konferenz, die bis Sonntag andauert, war 1954 von Prinz Bernhard der Niederlande ins Leben gerufenen worden, um die Beziehungen Westeuropas zu den USA zu stärken.
 
Mit einer Webseite und einer Veröffentlichung der Teilnehmerliste versuchen die Bilderberger, sich transparent zu präsentieren. Ganz enden dürfte die Kritik an dem elitären Treffen wohl nie.
Mehr darüber erfahren Sie auf:
http://www.infowars.com/b/
und auf: http://www.infowars.com/bilderberg-2014-uncovered-secretive-elite-to-meet-in-denmark/


Bilderberg 2014 Uncovered: Secretive Elite to Meet in Denmark

Power brokers return to Europe for annual confab
 
 
March 31, 2014
 
The 2014 meeting of the Bilderberg Group – a secretive organization of global power brokers – will take place in Denmark at the end of May.
The announcement was made today on the official ‘Bilderberg Meetings’ website, which states simply, “The 62nd Bilderberg meeting will take place at the end of May 2014 in Denmark.”
No city or hotel has yet been identified as the location of the meeting, although the group always holds its conferences at luxury resorts either in or nearby major cities or exclusive remote tourist resorts.
The 2014 confab marks Bilderberg’s first return to Scandinavia since the group met in Sweden in 2001 and the first time the conference has been held in Denmark since 1969.
The elitist organization, which meets on an annual basis in either Europe, the United States or Canada, is comprised of some of the most powerful heavyweights of industry, banking, politics, royalty, academia and technology. Last year, the likes of Jeff Bezos, Timothy Geithner, Christine Lagarde, Henry Kissinger, Queen Beatrix of the Netherlands, and British Prime Minister David Cameron were all in attendance.
While the mainstream media habitually fails to afford Bilderberg the press coverage it demands – characterizing the group as a mere “talking shop” – innumerable examples of the organization having a direct impact on global policy have been documented in recent years, leading to charges that the group is fundamentally undemocratic in nature.
This has led to bigger and bigger anti-Bilderberg demonstrations in recent years, including last year in Watford, UK when thousands of people attended anevent that was held in the grounds of the Grove Hotel, where Bilderberg was holding its meeting.
Prior to last year’s meeting, Infowars reporters who had booked to stay at the Grove Hotel days before Bilderberg members arrived had their reservations canceled due to unspecified “security” concerns.
In 2010, former NATO Secretary-General and Bilderberg member Willy Claes’ admitted that Bilderberg attendees are mandated to implement policy decisions that are formulated during the meeting.
There are innumerable other examples of how Bilderberg has influenced major global events ahead of time, picking Presidents and Prime Ministers on a regular basis with total contempt for the democratic process.
Last year, Italian lawyer Alfonso Luigi Marra requested that the Public Prosecutor of Rome investigate the clandestine organization for criminal activity, questioning whether the group’s 2011 meeting in Switzerland led to the selection of Mario Monti as Prime Minister of Italy.
In 2009, Bilderberg chairman Étienne Davignon even bragged about how the Euro single currency was a brainchild of the Bilderberg Group.


 Bilderberger Treffen dieses Wochenende: von der Leyen Teilnehmerin

12.06.2015
 
Die meisten von Ihnen dürften es inzwischen in den alternativen Medien gelesen haben. Die sog. „Bilderberger“ tagen wieder. Dieses Mal trifft sich der demokratieverachtende, selbsternannte
„Elitenclub“ in Tirol.

Was ist die Bilderberg-Gruppe überhaupt?

Seit dem Jahre 1954 treffen sich jedes Jahr hochrangige Vertreter aus Politik, Medien, Wirtschaft, Finanzwirtschaft, Adel und Militär heimlich hinter verschlossenen Türen. Dort verbringen sie mehrere Tage unter vollständigem Ausschluss der Öffentlichkeit und massiven Absicherungsmaßnahmen. Die Gesprächsinhalte unterliegen der Geheimhaltung.
 
Jahrzehntelang logen die Massenmedien diese Tatsache geschlossen weg und berichteten systematisch nicht über diese Treffen. Alleine schon das zeigt, welche Macht diese Gruppe haben muss. Erst der zunehmende Anstieg freier und alternativer Medien führte dazu, dass die Gruppe besonders die letzten Jahre immer weiter in die Öffentlichkeit gezwungen wurde (besonderen Verdient hat hier unter anderem der kürzlich erst verstorbene Jim Tucker). Dies ist ausdrücklich nicht den etablierten „Qualitätsmedien“ zu verdanken, schon besonders nicht dem Zwangsgeld finanziertem Staatsfunk.
 
Inzwischen ist der Druck so groß, dass es sogar eine Website für die Organisation gibt und einen Wikipedia-Eintrag. Auch gibt es „offizielle Tagesordnungspunkte“, die nach dem Treffen veröffentlicht werden sowie eine Liste der Teilnehmer (die in der Regel nie vollständig ist, da es auch immer Leute gibt, die hier geheim teilnehmen, was natürlich der springende Punkt ist…)
Sehen wir uns den Wikipedia-Eintrag einmal näher an:
 
Die Bilderberg-Konferenzen sind informelle, private Treffen von einflussreichen Personen aus Wirtschaft, Militär, Politik, Medien, Hochschulen und Adel. Die Teilnahme an der jährlich stattfindenden Konferenz ist abhängig von einer Einladung durch den Vorsitzenden und die beiden ehrenamtlichen Generalsekretäre, die nach Beratung und Empfehlung des Lenkungsausschusses erfolgt. Die Teilnehmer werden nach Bekanntgabe der offiziellen Organisatoren so ausgewählt, […]
 
 
Wie die offzielle Internetrepräsentanz der Bilderberg-Gruppe heute bekannt gegeben hat, stehen nun die Teilnehmer sowie die Themen der 63. Bilderberg-Konferenz in Tirol fest. Die Konferenz findet dieses Jahr vom 11. bis 14. Juni im Interalpen-Hotel im österreichischen Telfs bei Buchen statt. Diesmal auch dabei: Die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen. Daneben gehören auch zahlreiche deutsche Medien- und Wirtschaftsvertreter zu den geladenen Gästen.
Das Organisationskomitee der Bilderberg-Gruppe hat heute die offizielle Teilnehmerliste sowie die Agenda der geplanten Themen, bekannt gegeben. Geladen sind rund 140 Gäste aus 22 Ländern. Wie immer handelt es sich dabei um hochrangige Vertreter aus Politik, Wirtschaft, der Finanzbranche, der Wissenschaft und den Medien. Die diesjährige Bilderberg-Konferenz findet kurz nach dem G7-Gipfel vom 11. bis 14. Juni 2015 statt. Kritiker bemängeln die große Intransparenz der Veranstaltung, von deren Inhalten traditionell nur sehr wenig nach außen dringt und rufen zu Protesten auf.
Die Themenagenda sieht dieses Jahr wie folgt aus:
  • Künstliche Intelligenz
  • Cybersicherheit
  • Bedrohungen durch chemische Waffen
  • Aktuelle Wirtschaftsfragen
  • Europäische Strategie
  • Globalisierung
  • Griechenland
  • Iran
  • Mittlerer Osten
  • NATO
  • Russland
  • Terrorismus
  • Großbritannien
  • USA
  • US-Wahlen
Folgende Teilnehmer wurden geladen:
Achleitner, Paul M. Chairman of the Supervisory Board, Deutsche Bank AG DEU Agius, Marcus Non-Executive Chairman, PA Consulting Group GBR Ahrenkiel, Thomas Director, Danish Intelligence Service (DDIS) DNK Allen, John R. Special Presidential Envoy for the Global Coalition to Counter ISIL, US Department of State USA Altman, Roger C. Executive Chairman, Evercore USA Applebaum, Anne Director of Transitions Forum, Legatum Institute POL Apunen, Matti Director, Finnish Business and Policy Forum EVA FIN Baird, Zoë CEO and President, Markle Foundation USA Balls, Edward M. Former Shadow Chancellor of the Exchequer GBR Balsemão, Francisco Pinto Chairman, Impresa SGPS PRT Barroso, José M. Durão Former President of the European Commission PRT Baverez, Nicolas Partner, Gibson, Dunn & Crutcher LLP FRA Benko, René Founder, SIGNA Holding GmbH AUT Bernabè, Franco Chairman, FB Group SRL ITA Beurden, Ben van CEO, Royal Dutch Shell plc NLD Bigorgne, Laurent Director, Institut Montaigne FRA Boone, Laurence Special Adviser on Financial and Economic Affairs to the President FRA Botín, Ana P. Chairman, Banco Santander ESP Brandtzæg, Svein Richard President and CEO, Norsk Hydro ASA NOR Bronner, Oscar Publisher, Standard Verlagsgesellschaft AUT Burns, William President, Carnegie Endowment for International Peace USA Calvar, Patrick Director General, DGSI FRA Castries, Henri de Chairman, Bilderberg Meetings; Chairman and CEO, AXA Group FRA Cebrián, Juan Luis Executive Chairman, Grupo PRISA ESP Clark, W. Edmund Retired Executive, TD Bank Group CAN Coeuré, Benoît Member of the Executive Board, European Central Bank INT Coyne, Andrew Editor, Editorials and Comment, National Post CAN Damberg, Mikael L. Minister for Enterprise and Innovation SWE De Gucht, Karel Former EU Trade Commissioner, State Minister BEL Dijsselbloem, Jeroen Minister of Finance NLD Donilon, Thomas E. Former U.S. National Security Advisor; Partner and Vice Chair, O‘Melveny & Myers LLP USA Döpfner, Mathias CEO, Axel Springer SE DEU Dowling, Ann President, Royal Academy of Engineering GBR Dugan, Regina Vice President for Engineering, Advanced Technology and Projects, Google USA Eilertsen, Trine Political Editor, Aftenposten NOR Eldrup, Merete CEO, TV 2 Danmark A/S DNK Elkann, John Chairman and CEO, EXOR; Chairman, Fiat Chrysler Automobiles ITA Enders, Thomas CEO, Airbus Group DEU Erdoes, Mary CEO, JP Morgan Asset Management USA Fairhead, Rona Chairman, BBC Trust GBR Federspiel, Ulrik Executive Vice President, Haldor Topsøe A/S DNK Feldstein, Martin S. President Emeritus, NBER; Professor of Economics, Harvard University USA Ferguson, Niall Professor of History, Harvard University, Gunzberg Center for European Studies USA Fischer, Heinz Federal President AUT Flint, Douglas J. Group Chairman, HSBC Holdings plc GBR Franz, Christoph Chairman of the Board, F. Hoffmann-La Roche Ltd CHE Fresco, Louise O. President and Chairman Executive Board, Wageningen University and Research Centre NLD Griffin, Kenneth Founder and CEO, Citadel Investment Group, LLC USA Gruber, Lilli Executive Editor and Anchor “Otto e mezzo”, La7 TV ITA Guriev, Sergei Professor of Economics, Sciences Po RUS Gürkaynak, Gönenç Managing Partner, ELIG Law Firm TUR Gusenbauer, Alfred Former Chancellor of the Republic of Austria AUT Halberstadt, Victor Professor of Economics, Leiden University NLD Hampel, Erich Chairman, UniCredit Bank Austria AG AUT Hassabis, Demis Vice President of Engineering, Google DeepMind GBR Hesoun, Wolfgang CEO, Siemens Austria AUT Hildebrand, Philipp Vice Chairman, BlackRock Inc. CHE Hoffman, Reid Co-Founder and Executive Chairman, LinkedIn USA Ischinger, Wolfgang Chairman, Munich Security Conference INT Jacobs, Kenneth M. Chairman and CEO, Lazard USA Jäkel, Julia CEO, Gruner + Jahr DEU Johnson, James A. Chairman, Johnson Capital Partners USA Juppé, Alain Mayor of Bordeaux, Former Prime Minister FRA Kaeser, Joe President and CEO, Siemens AG DEU Karp, Alex CEO, Palantir Technologies USA Kepel, Gilles University Professor, Sciences Po FRA Kerr, John Deputy Chairman, Scottish Power GBR Kesici, Ilhan MP, Turkish Parliament TUR Kissinger, Henry A. Chairman, Kissinger Associates, Inc. USA Kleinfeld, Klaus Chairman and CEO, Alcoa USA Knot, Klaas H.W. President, De Nederlandsche Bank NLD Koç, Mustafa V. Chairman, Koç Holding A.S. TUR Kogler, Konrad Director General, Directorate General for Public Security AUT Kravis, Henry R. Co-Chairman and Co-CEO, Kohlberg Kravis Roberts & Co. USA Kravis, Marie-Josée Senior Fellow and Vice Chair, Hudson Institute USA Kudelski, André Chairman and CEO, Kudelski Group CHE Lauk, Kurt President, Globe Capital Partners DEU Lemne, Carola CEO, The Confederation of Swedish Enterprise SWE Levey, Stuart Chief Legal Officer, HSBC Holdings plc USA Leyen, Ursula von der Minister of Defence DEU Leysen, Thomas Chairman of the Board of Directors, KBC Group BEL Maher, Shiraz Senior Research Fellow, ICSR, King’s College London GBR Markus Lassen, Christina Head of Department, Ministry of Foreign Affairs, Security Policy and Stabilisation DNK Mathews, Jessica T. Distinguished Fellow, Carnegie Endowment for International Peace USA Mattis, James Distinguished Visiting Fellow, Hoover Institution, Stanford University USA Maudet, Pierre Vice-President of the State Council, Department of Security, Police and the Economy of Geneva CHE McKay, David I. President and CEO, Royal Bank of Canada CAN Mert, Nuray Columnist, Professor of Political Science, Istanbul University TUR Messina, Jim CEO, The Messina Group USA Michel, Charles Prime Minister BEL Micklethwait, John Editor-in-Chief, Bloomberg LP USA Minton Beddoes, Zanny Editor-in-Chief, The Economist GBR Monti, Mario Senator-for-life; President, Bocconi University ITA Mörttinen, Leena Executive Director, The Finnish Family Firms Association FIN Mundie, Craig J. Principal, Mundie & Associates USA Munroe-Blum, Heather Chairperson, Canada Pension Plan Investment Board CAN Netherlands, H.R.H. Princess Beatrix of the NLD O‘Leary, Michael CEO, Ryanair Plc IRL Osborne, George First Secretary of State and Chancellor of the Exchequer GBR Özel, Soli Columnist, Haberturk Newspaper; Senior Lecturer, Kadir Has University TUR Papalexopoulos, Dimitri Group CEO, Titan Cement Co. GRC Pégard, Catherine President, Public Establishment of the Palace, Museum and National Estate of Versailles FRA Perle, Richard N. Resident Fellow, American Enterprise Institute USA Petraeus, David H. Chairman, KKR Global Institute USA Pikrammenos, Panagiotis Honorary President of The Hellenic Council of State GRC Reisman, Heather M. Chair and CEO, Indigo Books & Music Inc. CAN Rocca, Gianfelice Chairman, Techint Group ITA Roiss, Gerhard CEO, OMV Austria AUT Rubin, Robert E. Co Chair, Council on Foreign Relations; Former Secretary of the Treasury USA Rutte, Mark Prime Minister NLD Sadjadpour, Karim Senior Associate, Carnegie Endowment for International Peace USA Sánchez Pérez-Castejón, Pedro Leader, Partido Socialista Obrero Español PSOE ESP Sawers, John Chairman and Partner, Macro Advisory Partners GBR Sayek Böke, Selin Vice President, Republican People’s Party TUR Schmidt, Eric E. Executive Chairman, Google Inc. USA Scholten, Rudolf CEO, Oesterreichische Kontrollbank AG AUT Senard, Jean-Dominique CEO, Michelin Group FRA Sevelda, Karl CEO, Raiffeisen Bank International AG AUT Stoltenberg, Jens Secretary General, NATO INT Stubb, Alexander Prime Minister FIN Suder, Katrin Deputy Minister of Defense DEU Sutherland, Peter D. UN Special Representative; Chairman, Goldman Sachs International IRL Svanberg, Carl-Henric Chairman, BP plc; Chairman, AB Volvo SWE Svarva, Olaug CEO, The Government Pension Fund Norway NOR Thiel, Peter A. President, Thiel Capital USA Tsoukalis, Loukas President, Hellenic Foundation for European and Foreign Policy GRC Üzümcü, Ahmet Director-General, Organisation for the Prohibition of Chemical Weapons INT Vitorino, António M. Partner, Cuetrecasas, Concalves Pereira, RL PRT Wallenberg, Jacob Chairman, Investor AB SWE Weber, Vin Partner, Mercury LLC USA Wolf, Martin H. Chief Economics Commentator, The Financial Times GBR Wolfensohn, James D. Chairman and CEO, Wolfensohn and Company USA Zoellick, Robert B. Chairman, Board of International Advisors, The Goldman Sachs Group USA
 
Der Wiener Politrapper Kilez More hat unterdessen einen satirischen Werbe-Clip für die diesjährige Bilderberg-Konferenz produziert: